A A A
 
 
 
 

Kunst im Klinikum

Insbesondere dann, wenn es einem gesundheitlich nicht gut geht, ist es von besonderer Bedeutung, dass neben einer qualifizierten Behandlung auch das Umfeld, im Sinne der therapeutischen Wirkung für die Patienten, entsprechend gestaltet ist.
"Wir als Klinikum gehören zur Niederlausitz und bieten Raum für Begegnungen. Hier ist das Gefühl von Geborgenheit für alle Menschen nach innen und nach außen spürbar."
So lautet ein Satz des Leitbildes der Klinikum Niederlausitz GmbH. Ziel ist es, dass sich die Patienten und Besucher und auch die Mitarbeiter im Klinikum wohl fühlen.

Das Klinikum Niederlausitz arbeitet bereits seit 2001 mit dem Lehrstuhl Plastisches Gestalten, der Fakultät für Architektur, Bauingenieurwesen und Stadtplanung an der Brandenburgisch Technischen Universität (BTU) Cottbus zusammen. Im Rahmen der Kooperation wird die die theoretische Lehre im Studium mit der Praxis vereinbart. Gleichzeitig findet eine Verzahnung der Universität mit der Region statt.

Im Jahr 2002 / 2003 gestalteten Jo Achermann und seine Assistenten, Nora Fuchs, Heike Klussmann, Heinrich Weid und Studenten die neugebaute Station der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin in Lauchhammer. Unter dem Motto „Die Welt ist rund“ entstanden spielerische und runde Formen, wie zum Beispiel ein Klettergerüst mit Medizinbällen.

Die Klinik für Geriatrie (Altersmedizin) wurde 2004/2005 umgestaltet. Ein besonderes Highlight waren hier die Handläufe, die nicht nur aus purem Holz, sondern mit Fellen, Schaumstoffen, Plastik und andere Materialien gearbeitet waren.

Mit dem Umzug der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatische Medizin von Klettwitz nach Senftenberg im Jahr 2009 haben Jo Achermann, Yvonne Wahl, Kathrin Günther und Gert Bendel ein neues Konzept für die psychiatrische Klinik umgesetzt. Gemeinsam mit Studenten, Klinikmitarbeitern und Patientenvertretern entstand ein einmaliges Gesamtprojekt über drei Etagen mit vielen Einzelarbeiten, wie zum Beispiel  Fotografien, Sitzmöbeln, Tür- und Fenstergestaltungen.

Ein eigenständiges Kunstwerk des Bildhauers Jo Achermann ist der Eingangsbereich am Standort Senftenberg. Dieser wurde im Jahr 2009 im Zuge der Umbau- und Sanierungsmaßnahmen des Haupthauses neu errichtet und durch Prof. Achermann künstlerisches gestaltet. Drei Säulen symbolisieren die drei Standorte der Klinikum Niederlausitz GmbH, Senftenberg, Lauchhammer und Klettwitz. Auf 1.000 einzelne Holzscheiben haben Mitarbeiter, Partner und Freunde des Klinikum sowie Patienten ihre Wünsche für das Klinikum Niederlausitz aufgeschrieben. 

Im Jahr 2010 haben die Künstler die Betriebskantine im Kellergeschoss des Klinikums in Senftenberg in eine neue und schwungvolle Cafeteria verwandelt. Hier können Patienten, Besucher und Mitarbeiter nun in angenehmer Atmosphäre verweilen.

2010 erhielt der Lehrstuhl Plastisches Gestalten für Jo Achermann und die Mitarbeiter, Gert Bendel und Katrin Günther, Aufgrund der Besonderheit der studentischen Projekte am Klinikum Niederlausitz und der sehr professionellen und engagierten Umsetzung im Rahmen des Lehrpreises der BTU Cottbus einen Sonderpreis.

Neben der Zusammenarbeit mit der BTU Cottbus und dem Lehrstuhl Plastisches Gestalten wird im Kinikum Niederlausitz insgesamt viel Wert auf die angenehme und funk-
tionelle Gestaltung der Räumlichkeiten und Außenanlagen gelegt. Gemeinsam mit Innenarchitekten und Landschaftsplanern erhält das Klinikum in vielen Bereichen eine sehr individuelle und unverwechselbare Erscheinung.

 
 

Galerie