A A A
 
 
 
 
07.11. 2012

"Herz in Gefahr"

Bundesweite Informationskampagne der Deutschen Herzstiftung. Klinikum Niederlausitz führt wieder Patientenveranstaltung durch, dieses Mal unter Leitung des neuen Chefarztes Dr. Meisinger.

Am Mittwoch, dem 21. November 2012, 16 Uhr, findet im Foyer der Klinikum Niederlausitz GmbH in Senftenberg eine Vortragsveranstaltung zum Thema "Herz in Gefahr" statt. "Herz in Gefahr" ist das Motto der Herzwochen 2012 der Deutschen Herzstiftung, die schwerpunktmäßig über Prävention, Diagnostik und Therapie der Koronaren Herzkrankheit informieren und sensibilisieren wollen.

Mit der Veranstaltung beteiligen sich die Ärzte der Klinik für Kardiologie und Intensivmedizin des Klinikums Niederlausitz an dieser bundesweiten Informationskampagne. Die Koronare Herzkrankheit (KHK) zählt weltweit zu den häufigsten Herzerkrankungen. Bei dieser Erkrankung kommt es infolge einer Verengung der Herzkranzgefäße zu einer Mangeldurchblutung des Herzens, im schlimmsten Fall führt sie zum Herzinfarkt und zur Herzschwäche. Millionen von Menschen leiden an Verengungen der Herzkranzgefäße. Allein in Deutschland werden jährlich rund 665.000 Patienten wegen einer Koronaren Herzkrankheit in Krankenhäuser eingeliefert. Im Klinikum Niederlausitz werden pro Jahr etwa 1.500 Patienten mit dieser Erkrankung behandelt.

Die Koronare Herzkrankheit zählt zu den bedeutendsten Ursachen für Invalidität und Tod, dies gilt für Männer wie für Frauen. Beeinflussbare Risikofaktoren, wie zum Beispiel Rauchen, Bluthochdruck, erhöhtes Cholesterin und Diabetes sowie nichtbeeinflussbare Risikofaktoren, das Alter und die Genetik, spielen für ihre Entstehung eine wichtige Rolle. Leider wird die Erkrankung oft erst dann ernst genommen, wenn sie zu einem Herzinfarkt geführt hat.

"Wir möchten die breite Öffentlichkeit für die Ursachen und Gefahren der Koronaren Herzkrankheit sowie für die Wichtigkeit der Vorbeugung, Erkennung und Behandlung dieser Volkskrankheit sensibilisieren", erläutert Dr. Matthias Meisinger, neuer Chefarzt der Klinik für Kardiologie und Intensivmedizin seit September diesen Jahres. Es wird in seiner neuen Funktion zum ersten Mal im Rahmen der bundesweiten Herzwoche in Senftenberg diese Patientenveranstaltung durchführen. Die Veranstaltungsreihe an sich gibt es bereits seit vielen Jahren im Klinikum und erfährt immer großes Interesse von den Menschen der Region. In seinem Vortrag referiert Dr. Meisinger über die Therapiemöglichkeiten der Koronaren Herzkrankheit, insbesondere über interventionelle Behandlungsoperation und Bypass-Operation. Oberärztin Dr. Martina Matthes stellt in ihrem Vortrag das konservative Management der KHK-Therapie mit Lebensstiländerung und medikamentöser Behandlung vor. Die Ärzte stehen nach den Vorträgen den Besuchern für Fragen zur Verfügung. Die Veranstaltung ist kostenfrei.

 
 
2012-11-07_Dr. Meisinger.JPG
2012-11-07_Dr. Meisinger2.JPG

Dr. med. Matthias Meisinger, Chefarzt der Klinik für Kardiologie und Intensivmedizin
im Klinikum Niederlausitz (Foto: Steffen Rasche)

 
 
 
 
 
 
 
 

Datenschutzhinweise & Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die Inhalte und Funktionen der Website bestmöglich anzubieten. Darüber hinaus verwenden wir Cookies zu Analyse-Zwecken.

Zur Datenschutzerklärung und den Cookie-Einstellungen.

Allen zustimmenEinstellungen

Datenschutzhinweise & Cookie-Einstellungen

Bitte beachten Sie, dass technisch erforderliche Cookies gesetzt werden müssen, um wie in unseren Datenschutzhinweisen beschrieben, die Funktionalität unserer Website aufrecht zu erhalten. Nur mit Ihrer Zustimmung verwenden wir darüber hinaus Cookies zu Analyse-Zwecken. Weitere Details, insbesondere zur Speicherdauer und den Empfängern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. In den Cookie-Einstellungen können Sie Ihre Auswahl anpassen.

PHP Sitzung
Das Cookie PHPSESSID ist für PHP-Anwendungen. Das Cookie wird verwendet um die eindeutige Session-ID eines Benutzers zu speichern und zu identifizieren um die Benutzersitzung auf der Website zu verwalten. Das Cookie ist ein Session-Cookie und wird gelöscht, wenn alle Browser-Fenster geschlossen werden.
Google Maps
Google Maps ist ein Karten-Dienst des Unternehmens Google LLC, mit dessen Hilfe auf unserer Seite Orte auf Karten dargestellt werden können.
YouTube
YouTube ist ein Videoportal des Unternehmens Google LLC, bei dem die Benutzer auf dem Portal Videoclips ansehen, bewerten, kommentieren und selbst hochladen können. YouTube wird benutzt um Videos innerhalb der Seite abspielen zu können.
Vimeo
Vimeo ist ein Videoportal des Unternehmens Vimeo, Inc., bei dem die Benutzer auf dem Portal Videoclips ansehen, bewerten, kommentieren und selbst hochladen können. Vimeo wird benutzt um Videos innerhalb der Seite abspielen zu können.
Matomo
Matomo ist eine Open-Source-Webanwendung zur Analyse des Nutzerverhaltens beim Aufruf der Website.