A A A
 
 
 
 
28.10. 2020

Aktuelle Corona-Situation im Klinikum Niederlausitz

Senftenberg/Lauchhammer. Am Klinikum Niederlausitz fielen weitere SARS-CoV-2-Tests positiv aus. Stand 28. Oktober 2020 sind sieben Corona-Infektionen bei Mitarbeitern nachgewiesen. Im Krankenhaus in Senftenberg werden aktuell fünf Patienten mit Covid-19 behandelt. Es werden Vorbereitungen zur Erweiterung von Intensivkapazitäten getroffen. In den nicht-medizinischen Bereichen sollen Maßnahmen wie verstärktes Homeoffice das Infektionsrisiko senken.

 

Das Zentrum für Intensiv- und Notfallmedizin des Klinikums Niederlausitz bereitet die bedarfsgerechte Erhöhung von Bettenkapazitäten für beatmungspflichtige Patienten vor. Im Frühjahr konnten bis zu 35 solcher Betten bereitgestellt werden. Alle technischen Voraussetzungen für die Reaktivierung dieser Betten sind als Ergebnis des Krisenmanagements im Frühjahr vorhanden, der Einsatz von entsprechend geschultem Personal wird aktuell koordiniert.

„Wir haben den Ernstfall im Frühjahr geprobt und fühlen uns gut vorbereitet. Alle packen mit an, um sowohl für unsere Covid-Patienten, aber auch für alle anderen da zu sein. Wir tun alles dafür, dass wir weiterhin ein sicherer Ort für Patienten und Mitarbeiter sind und die Versorgung wie gewohnt aufrechterhalten können“, äußert sich Hartmut Husstedt, Ärztlicher Direktor der Klinikum Niederlausitz GmbH, zur aktuellen Corona-Situation im Klinikum.

Um die Ansteckungsgefahr mit dem Virus unter den Mitarbeitern zu minimieren, wird die Arbeit der Verwaltungsabteilungen wo immer möglich ins Homeoffice verlegt, werden geplante Dienstreisen nicht angetreten und Präsenzveranstaltungen mit über zehn Teilnehmern abgesagt. Für den Klinikbetrieb notwendige Ausnahmen prüft das Institut für Krankenhaushygiene im Einzelfall. Der Einsatz des Antigen-Schnelltestes in bestimmten Bereichen wird derzeit erprobt.

„Wir bereiten uns mit Hochdruck auf einen steigenden Bedarf an Intensivkapazitäten vor. Um das Ansteckungsrisiko unter Mitarbeitern zu verringern setzen wir auf die Vermeidung von Präsenztreffen, auf engmaschige Tests bei Mitarbeitern und weiterhin auf konsequente Hygienemaßnahmen“, fasst Tobias Vaasen, Geschäftsführer der Klinikum Niederlausitz GmbH, die aktuelle Situation zusammen.
 
 

Bilder

KNL-BeatmungIm Klinikum Niederlausitz bereitet man sich mit Hochdruck auf einen steigenden Bedarf an Intensivkapazitäten vor.

Kontakt

Stabsstelle Unternehmenskommunikation

 

Kristin Dolk 
Leiterin Unternehmenskommunikation

Anne Herrmann
Mitarbeiterin Unternehmenskommunikation


Kontakt

Telefon (03573) 75-1040
Telefax (03573) 75-1041
E-Mail:

Dienstsitz/Besucheradresse

Bahnhofstr. 53
01968 Senftenberg

Friedensstraße 18
01979 Lauchhammer

 
 
 
 
 
 
 
 

Datenschutzhinweise & Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die Inhalte und Funktionen der Website bestmöglich anzubieten. Darüber hinaus verwenden wir Cookies zu Analyse-Zwecken.

Zur Datenschutzerklärung und den Cookie-Einstellungen.

Allen zustimmenEinstellungen

Datenschutzhinweise & Cookie-Einstellungen

Bitte beachten Sie, dass technisch erforderliche Cookies gesetzt werden müssen, um wie in unseren Datenschutzhinweisen beschrieben, die Funktionalität unserer Website aufrecht zu erhalten. Nur mit Ihrer Zustimmung verwenden wir darüber hinaus Cookies zu Analyse-Zwecken. Weitere Details, insbesondere zur Speicherdauer und den Empfängern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. In den Cookie-Einstellungen können Sie Ihre Auswahl anpassen.

PHP Sitzung
Das Cookie PHPSESSID ist für PHP-Anwendungen. Das Cookie wird verwendet um die eindeutige Session-ID eines Benutzers zu speichern und zu identifizieren um die Benutzersitzung auf der Website zu verwalten. Das Cookie ist ein Session-Cookie und wird gelöscht, wenn alle Browser-Fenster geschlossen werden.
Google Maps
Google Maps ist ein Karten-Dienst des Unternehmens Google LLC, mit dessen Hilfe auf unserer Seite Orte auf Karten dargestellt werden können.
YouTube
YouTube ist ein Videoportal des Unternehmens Google LLC, bei dem die Benutzer auf dem Portal Videoclips ansehen, bewerten, kommentieren und selbst hochladen können. YouTube wird benutzt um Videos innerhalb der Seite abspielen zu können.
Vimeo
Vimeo ist ein Videoportal des Unternehmens Vimeo, Inc., bei dem die Benutzer auf dem Portal Videoclips ansehen, bewerten, kommentieren und selbst hochladen können. Vimeo wird benutzt um Videos innerhalb der Seite abspielen zu können.
Matomo
Matomo ist eine Open-Source-Webanwendung zur Analyse des Nutzerverhaltens beim Aufruf der Website.