A A A
 
 
 
 

Antworten auf häufig gestellte Fragen zur Corona-Situation im Klinikum Niederlausitz

 


+ Kann ich mich im Klinikum auf Corona testen lassen?
Die Notaufnahmen in Senftenberg und Lauchhammer führen keine Corona-Tests für ambulante Patienten durch.
Wer einen Corona-Test benötigt, weil er
  •  typische Symptome nach Kriterien des Robert-Koch-Instituts hat,
  • eine Warnung der Corona-Warn-App erhalten haben,
  • in einer Brandenburger Schule oder Kita beschäftigt ist,
  • Reiserückkehrer aus einem Risikogebiet entsprechend der geltenden Rechtsverordnung ist,

hat nach unserer Information Anspruch auf Kostenerstattung für einen Corona-Test bei einem niedergelassenen Arzt durch die gesetzliche Krankenversicherung.

Diesen Test können Sie zum Beispiel in der Abstrichstelle des Gesundheitszentrums Niederlausitz in der Calauer Str. 3 in Senftenberg montags von 9:00 bis 10:00 Uhr und donnerstags von 8:00 bis 9:00 Uhr durchführen. Um vorherige Anmeldung unter 03574-461111 wird gebeten. Mehr Informationen

Sie können auch bei Ihrem Hausarzt oder einem niedergelassenen Allgemeinmediziner anfragen, ob er Tests durchfürht.


Falls Sie Kontaktperson eines nachweislich mit SARS-CoV-2-Infizierten sind, wenden Sie sich für die Testung und Informationen zu weiteren Verhaltensweisen bitte an das zuständige Gesundheitsamt. Übersicht der Gesundheitsämter 

 

Seit Anfang November werden eingewiesene oder eingelieferte Patienten in der internen Abstrichstelle getestet, bevor Sie ihr Patientenzimmer beziehen.


+ Wie groß ist die Gefahr, dass ich mich im Klinikum Niederlausitz mit Corona anstecke
 
Es gibt keinen Anlass, aus Sorge vor einer Infektion mit SARS-CoV-2 notwendige Behandlungen oder Kontrolluntersuchungen abzusagen. Das Risiko einer Verschlechterung des eigenen Gesundheitszustands wegen einer zu spät erfolgten Behandlung ist weit größer als das Ansteckungsrisiko mit SARS-CoV-2 im Krankenhaus.
Wir ergreifen viele Maßnahmen, um Patienten und Mitarbeiter vor einer Ansteckung mit SARS-CoV-2 zu schützen.
  • Seit dem 7. Oktober haben wir als Vorsichtsmaßnahme wieder einen Besucherstopp eingeführt, um das Risiko und die Kontakte zu minimieren.
  • Für Patienten, Personal und Gäste besteht eine konsequente Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes (Schutzmaske – KEINE Schals, Tücher u.ä.).
  • Alle Mitarbeiter werden regelmäßig auf SARS-CoV-2 getestet
  • Patienten werden vor der Aufnahme auf SARS-CoV-2 getestet, zudem findet eine Fiebermessung im Eingang der Krankenhäuser statt
  • Es gelten Abstandsregeln und ein Einbahnstraßenwegesystem
  • Grippe oder Corona? Im Verdachtsfall werden bei Patienten und Mitarbeitern beide Viruserkrankungen standardmäßig parallel getestet, um sicher zu gehen.
  • Wir bieten für alle MitarbeiterInnen eine kostenfreie Grippeimpfung an, damit wir für Sie da sein können.
  • Patienten mit einem Verdacht oder einer Infektion mit dem Sars-Cov-2-Virus werden in Isolierbereichen behandelt

 



+ Sollte ich mit meiner Behandlung im Krankenhaus warten, bis sich die Corona-Lage entspannt?
 
Einen Teil der geplanten Behandlungen müssen wir derzeit verschieben, da das Personal in anderen Bereichen benötigt wird. Bei medizinischer Dringlichkeit und in Notfällen bitte nicht warten, sondern umgehend einen Arzt konsultieren, den ärztlichen Bereitschaftsdienst kontaktieren (116 117) oder in lebensbedrohlichen Fällen die Notaufnahme aufsuchen. Besonders bei vorliegenden Gefäßerkrankungen. Bei kardiologischen Beschwerden – also z.B. Symptomen wie Brustschmerz oder Luftnot – muss schnellstmöglich die Notaufnahme aufgesucht werden. 


+ Wie kann ich meine Angehörigen im Krankenhaus besuchen?

 

Seit dem 7. Oktober 2020 gilt in den Krankenhäusern Senftenberg und Lauchhammer ein Besucherstopp, um das Infektionsrisiko zu minimieren. Ausnahmeregelungen gibt es für Schwangere unter der Geburt, lebensbedrohlich Erkrankte und Kinder (mehr Informationen). Weitere Ausnahmen vom Besuchsverbot sind im Einzelfall nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt möglich.


+ Ich bin Patient im Klinikum und gut zu Fuß. Darf ich das Krankenhaushausgebäude verlassen und andere treffen?

Wir appellieren eindringlich an unsere Patienten, während ihres stationären Aufenthalts Treffen mit anderen Personen außerhalb des Krankenhausgebäudes zu vermeiden, um das Infektionsrisiko für alle anderen Patienten und Mitarbeiter so gering wie möglich zu halten.

Achten Sie bei zufälligen Begegnungen außerhalb des Krankenhausgebäudes zum Schutz Ihrer eigenen Gesundheit und aus Solidarität zu Ihren Mitpatienten und dem Sie behandelnden medizinischen Personal auf das sorgfältige Einhalten aller Hygieneregeln.


+ Welche Hygieneregeln gelten für Patienten im Klinikum?
 
In allen Bereichen der Krankenhäuser in Lauchhammer und Senftenberg gelten folgende Hygieneregeln:
• Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes (keine Schals, Tücher) beim Verlassen des Bettes sofern medizinisch mögich - Weitere Informationen zum Mundschutztragen
• Einhalten des Wegesystems (Einbahnstraßenwegeführung)
• Wenn immer möglich zu Patienten, Klinikums-Mitarbeitern oder Besuchern einen Mindestabstand von 1,5 Meterneinhalten
• Gründliche Händedesinfektion beim Verlassen und Betreten von Räumen und des Gebäudes
• Regelmäßiges Händewachen, Husten in die Ellenbeuge
• Bitte informieren Sie Ihren behandelnden Arzt, wenn zusätzlich zu Ihrer Erkrankung Erkältungssymptome, Geruchs- oder Geschmacksbeeinträchtigungen oder Durchfall auftreten
 

+ Mein Kind ist im Krankenhaus – was muss ich beachten?

Die Mutter oder der Vater eines erkrankten Kindes kann in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des Krankenhauses Lauchhammer im Zimmer des Kindes wohnen und wird aktiv am Behandlungsprozess beteiligt. Für diese sogenannte Mitaufnahme gibt es auch weiterhin keine Einschränkungen. 

Für unsere jungen Patienten, deren psychosoziale Situation Abweichungen von der generellen aktuell geltenden Besucherregelung notwendig machen, können die Ärzte auf Grundlage eines speziellen Hygienekonzeptes der Kinderklinik patientenindividuelle Besuchsregelungen treffen.  --> Kontakt unserer Kinderklinik


+ Ich bin schwanger. Kann ich den Kreißsaal in Lauchhammer besichtigen?

Für werdende Eltern finden die Kreißsaal-Infoabende der Geburtsklinik in Lauchhammer an zwei Dienstagen pro Monat momentan als Onlineangebot statt. Das Team der Geburtsklinik führt virtuell über die Station und den Kreißsaal und beantwortet Fragen rund um die Entbindung und die Angebote unserer Geburtsklinik.

Bitte melden Sie sich vorher telefonisch an, da Sie einen persönlichen Zugangslink erhalten: 03573 75 2622 oder 2627
Auch unsere Geburtsvorbereitungskurse finden online statt.

Bitte melden Sie sich auch hierfür telefonisch an: 03573 75 2622
Weitere Informationen finden Sie unter www.klinikum-niederlausitz.de/kreisssaal


+ Ich bin schwanger: Kann mich eine vertraute Person bei der Geburt begleiten?

Im Sinne unseres bindungsorientierten, familienzentrierten Ansatzes begrüßen wir es sehr, wenn werdende Mütter während der Geburt von einer Bezugsperson begleitet werden. Das ist trotz Besucherstopp weiter möglich. Für Begleitpersonen besteht die Pflicht zum Tragen einer Hand-Nasen-Maske (keine Schals oder Tücher), die üblichen Hygienemaßnahmen (Händehygiene, Abstand) müssen einhalten werden.
Die Bezugsperson, die die Geburt begleitet, kann auch nach der Geburt soweit möglich auf Station bleiben. Nach dem Verlassen der Station sind für die Dauer des Besucherstopps keine weiteren Besuche möglich. In der Regel beträgt der Aufenthalt nach einer Geburt bei uns 48 Stunden, nach einem Kaiserschnitt 72 Stunden.


+ Was ist sonst anders im Kreißsaal?

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tragen einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz. Die Anwendung von niedrig dosiertem Lachgas zur Schmerz- und Entspannungstherapie wird aufgrund der Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe corona-bedingt derzeit nicht angeboten.


+ Ich habe ein Attest und soll keine Maske tragen.

Im Klinikum Niederlausitz gilt eine Maskenpflicht. Ohne Maske können wir keinen Zutritt gewähren. Wir wissen, dass dies allen viel abverlangt, doch der Mund-Nasen-Schutz ein effizientes Mittel, um Patienten, Angehörige und Mitarbeiter vor einer Ansteckung zu schützen. Hierfür bitten wir um Ihr Verständnis.
Ambulante oder stationäre Patienten, die aus gesundheitlichen Gründen keine Maske tragen können, stimmen sich bitte eng mit dem behandelnden medizinischen Personal ab. In der Regel gilt, dass sie sich ohne Maske nicht außerhalb ihres Patientenzimmers bewegen dürfen.


+ Ich befürchte, ich habe Corona. Was muss ich beachten?

Wenn Sie die Sorge haben, sich mit dem Coronavirus infiziert zu haben (keine Symptome) oder daran erkrankt zu sein (Symptome), wenden Sie sich telefonisch an Ihre Hausärztin oder Ihren Hausarzt oder wählen Sie die 116 117 – die Nummer des ärztlichen Bereitschaftsdienstes. Diese können die Situation telefonisch beurteilen und entsprechend beraten, was zu tun ist. Daraufhin wird entschieden, auch in Rücksprache mit dem Gesundheitsamt, ob es ein Corona-Test erforderlich ist. Bitte bleiben Sie zunächst zu Hause und suchen Sie NICHT den Hausarzt oder ein Krankenhaus persönlich auf.
Hier finden Sie Informationen, wo Sie einen Abstrich vornehmen lassen können.


+ Was macht das Klinikum Niederlausitz gegen Corona?
 
Im Klinikum Niederlausitz tagt regelmäßig – zum Teil mehrfach pro Woche – die Corona-Einsatzleitung und passt die Infektionsschutzmaßnahmen der jeweiligen Lageentwicklung an. Hier laufen alle Informationen zusammen und werden zum Beispiel Infektionsschutzmaßnahmen wie Besucherstopp, engmaschige Tests bei allen Mitarbeitern und Isolationsbereiche im Haus beschlossen. Ziel der Arbeit der Einsatzleitung ist es, mit allen Maßnahmen die Krankenhäuser in Senftenberg und Lauchhammer jederzeit voll einsatzfähig zu halten, so dass sowohl Covid-19-Patienten, aber auch alle anderen, die eine stationäre Behandlung benötigen, jederzeit entsprechend der geltenden medizinischen Standards versorgt werden können.

Jeder kann einen Beitrag dazu leisten, dass die Krankenhäuser in der Region auch in dieser Pandemie die Gesundheitsversorgung weiter wie gewohnt sichern – bitte befolgen Sie verantwortungsvoll alle Infektionsschutzmaßnahmen und motivieren Sie auch Ihre Mitmenschen dazu.

 


+ Wo kann ich mich über das Virus und Schutzmaßnahmen informieren?

 

Ihre Frage ist nicht dabei? Schreiben Sie an presse@klinikum-niederlausitz.de.

 

Stand: 13. November 2020

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Datenschutzhinweise & Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die Inhalte und Funktionen der Website bestmöglich anzubieten. Darüber hinaus verwenden wir Cookies zu Analyse-Zwecken.

Zur Datenschutzerklärung und den Cookie-Einstellungen.

Allen zustimmenEinstellungen

Datenschutzhinweise & Cookie-Einstellungen

Bitte beachten Sie, dass technisch erforderliche Cookies gesetzt werden müssen, um wie in unseren Datenschutzhinweisen beschrieben, die Funktionalität unserer Website aufrecht zu erhalten. Nur mit Ihrer Zustimmung verwenden wir darüber hinaus Cookies zu Analyse-Zwecken. Weitere Details, insbesondere zur Speicherdauer und den Empfängern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. In den Cookie-Einstellungen können Sie Ihre Auswahl anpassen.

PHP Sitzung
Das Cookie PHPSESSID ist für PHP-Anwendungen. Das Cookie wird verwendet um die eindeutige Session-ID eines Benutzers zu speichern und zu identifizieren um die Benutzersitzung auf der Website zu verwalten. Das Cookie ist ein Session-Cookie und wird gelöscht, wenn alle Browser-Fenster geschlossen werden.
Google Maps
Google Maps ist ein Karten-Dienst des Unternehmens Google LLC, mit dessen Hilfe auf unserer Seite Orte auf Karten dargestellt werden können.
YouTube
YouTube ist ein Videoportal des Unternehmens Google LLC, bei dem die Benutzer auf dem Portal Videoclips ansehen, bewerten, kommentieren und selbst hochladen können. YouTube wird benutzt um Videos innerhalb der Seite abspielen zu können.
Vimeo
Vimeo ist ein Videoportal des Unternehmens Vimeo, Inc., bei dem die Benutzer auf dem Portal Videoclips ansehen, bewerten, kommentieren und selbst hochladen können. Vimeo wird benutzt um Videos innerhalb der Seite abspielen zu können.
Matomo
Matomo ist eine Open-Source-Webanwendung zur Analyse des Nutzerverhaltens beim Aufruf der Website.