A A A
 
 
 
 
15.11. 2013

Osteolino, Diabetes und die Ballonaktion

Erfolgreicher Aktionstag „Osteoporose und Diabetes“ für Kinder im Klinikum Niederlausitz und reges Interesse an Arztvorträgen.

Zum Welt-Diabetes-Tag am Donnerstag, den 14. November 2013, endete die Ausstellung „Knochenschule“ mit einem Kinder-Aktionstag im Klinikum Niederlausitz Lauchhammer in Zusammenarbeit mit der Osteoporose Selbsthilfegruppe.

Die vierzehntägige Ausstellung „Knochenschule“ und der Aktionstag „Osteoporose und Diabetes“ zeigten die Wichtigkeit der frühen Prävention. Bereits im Kindesalter kann durch kalziumhaltige Ernährung und Bewegung viel für die Festigkeit der Knochen getan werden. Insgesamt 54 Schülerinnen und Schüler der Klassen 4 und 5 der Waldschule Lauchhammer erlebten dies zum Aktionstag im Klinikum Lauchhammer. Jedes Kind wurde persönlich vom Knochenfreund „Osteolino“ begrüßt und erfuhr anschließend in drei Stationen, was Osteoporose und Diabetes bedeuten und wie diese Krankheiten frühestmöglich verhindert werden können. Annegret Döring, Diätassistentin des Klinikums Niederlausitz, bereitete dafür mit ihren Kolleginnen und Kollegen ein Knochen-Gesundheits-Frühstück vor. Zahlreiche Kinderhände durften dann selbst Käsebrot mit Knochenförmchen ausstechen, Fruchtjoghurt zusammenrühren und gesunde Naschereien herstellen. Wie mit Funktionstraining Knochen gestärkt werden, erlebten die Kinder gemeinsam mit den Damen der Osteoporose-Selbsthilfegruppe um Margit Wober. Weitere Angebote, wie Rätsel, eine Zuckerausstellung und sportliche Betätigung mit Ball und Schwungtuch ließ keine Langeweile aufkommen. Der Höhepunkt des Tages war um 12 Uhr mittags, als 54 Luftballons, jeweils mit einer angebundenen „Osteolino“-Figur, gen Himmel stiegen. Diese Ballonaktion soll auf das frühzeitige Vorbeugen von Osteoporose und Diabetes aufmerksam machen.

Auch die Vorträge mit Chefärzten des Klinikums Niederlausitz im Rahmen der Ausstellung Knochenschule zeigten die Wichtigkeit der Vorsorge als auch Möglichkeiten der Therapie bei Osteoporose auf. Dr. (Univ. Neapel) Frank Müller, Facharzt für Innere Medizin und Schwerpunkt Endokrinologie und Diabetologie, der die Ausstellung organisierte, zeigte sich zufrieden mit der Veranstaltungsreihe: „Knochengesundheit geht Alt und Jung an. Ich freue mich, dass wieder ein Stückchen mehr über die Volkskrankheit Osteoporose informiert werden konnte und die Betroffenen die Chance genutzt haben, direkt mit den Fachärzten des Klinikums ins Gespräch zu kommen.“ Rund 120 Interessierte und Betroffene hatten sich die Vorträge angehört.

Osteoporose, auch als Knochenschwund bezeichnet, gehört zu den zehn häufigsten Erkrankungen weltweit. In Deutschland leiden circa 8 Millionen Menschen daran. Es gibt etwa genauso viele Diabetiker wie an Osteoporose Erkrankte. Aber die Osteoporose hat nicht halb so viel Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit wie die Diabetes-Erkrankung. Osteoporose ist eine unbemerkt fortschreitende Krankheit, denn Knochen, welche langsam porös werden, verursachen zunächst keine Schmerzen. Diese treten erst dann auf, wenn der erste Knochenbruch eingetreten ist. Zur rechtzeitigen Diagnose ist auch Eigeninitiative gefragt, da es unter Umständen lange dauert, bis vom Arzt eine Osteoporose festgestellt wird. Weniger als 25 Prozent der Betroffenen werden rechtzeitig richtig diagnostiziert und ausreichend und langfristig therapiert. Je früher die Krankheit erkannt wird, umso effektiver kann man mit der adäquaten Therapie und Eigenverantwortung die Osteoporose in Schach halten.

 
 
Aktionstag KnochenschuleHöhepunkt des Aktionstages war die Ballonaktion. (Foto: Anne Herrmann, Klinikum Niederlausitz GmbH) (Bild: 1/3)
 
 
 
 
 
 
 
 

Datenschutzhinweise & Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die Inhalte und Funktionen der Website bestmöglich anzubieten. Darüber hinaus verwenden wir Cookies zu Analyse-Zwecken.

Zur Datenschutzerklärung und den Cookie-Einstellungen.

Allen zustimmenEinstellungen

Datenschutzhinweise & Cookie-Einstellungen

Bitte beachten Sie, dass technisch erforderliche Cookies gesetzt werden müssen, um wie in unseren Datenschutzhinweisen beschrieben, die Funktionalität unserer Website aufrecht zu erhalten. Nur mit Ihrer Zustimmung verwenden wir darüber hinaus Cookies zu Analyse-Zwecken. Weitere Details, insbesondere zur Speicherdauer und den Empfängern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. In den Cookie-Einstellungen können Sie Ihre Auswahl anpassen.

PHP Sitzung
Das Cookie PHPSESSID ist für PHP-Anwendungen. Das Cookie wird verwendet um die eindeutige Session-ID eines Benutzers zu speichern und zu identifizieren um die Benutzersitzung auf der Website zu verwalten. Das Cookie ist ein Session-Cookie und wird gelöscht, wenn alle Browser-Fenster geschlossen werden.
Google Maps
Google Maps ist ein Karten-Dienst des Unternehmens Google LLC, mit dessen Hilfe auf unserer Seite Orte auf Karten dargestellt werden können.
YouTube
YouTube ist ein Videoportal des Unternehmens Google LLC, bei dem die Benutzer auf dem Portal Videoclips ansehen, bewerten, kommentieren und selbst hochladen können. YouTube wird benutzt um Videos innerhalb der Seite abspielen zu können.
Vimeo
Vimeo ist ein Videoportal des Unternehmens Vimeo, Inc., bei dem die Benutzer auf dem Portal Videoclips ansehen, bewerten, kommentieren und selbst hochladen können. Vimeo wird benutzt um Videos innerhalb der Seite abspielen zu können.
Matomo
Matomo ist eine Open-Source-Webanwendung zur Analyse des Nutzerverhaltens beim Aufruf der Website.