A A A
 
 
 
 
20.03. 2019

5. Senftenberger Wirbelsäulengespräch

Die Behandlung degenerativer Erkrankungen der Lendenwirbelsäule- state of the art -

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
sehr geehrte Damen und Herren,

die degenerativen Erkrankungen der Lendenwirbelsäule sind mittlerweile zu einer „Volkskrankheit" geworden.

Die Krankheitsbilder imponieren als Bandscheibenvorfälle, kurz- und längerstreckige Stenosen sowie Instabilitäten wie Spondylolisthesen, Spondylolysen oder Spondylarthrosen mit Osteochondrosen.

Charakteristische Symptome sind hartnäckige, schwer zu beeinflussende Rückenschmerzen mit Funktionseinschränkung der Lendenwirbelsäule sowie mögliche Schmerzausstrahlungen in die unteren Extremitäten.

Die Krankheitsbilder können mit neurologischen Ausfällen einhergehen, sodass ein patientenbezogenes Therapiekonzept erarbeitet und eingeleitet werden muss.

Die Art und Schwere der Erkrankungen bestimmt das therapeutische Procedere, entweder im Sinne einer konservativen oder operativen Therapie.

Ziel dieser Veranstaltung soll in diesem Jahr die Vorstellung möglicher Therapieansätze bei den o. g. Krankheitsbildern sein, insbesondere die Abwägung und Entscheidung über das Ausmaß der Invasivität einzelner therapeutischer Verfahren.

Ich freue mich auf einen regen Gedanken- und Meinungsaustausch und lade dazu recht herzlich ein.

Mit freundlichen Grüßen
Leitender Oberarzt Dr. med. Lutz Gräser

 
 

Veranstaltungsdaten

Ort: Großräschen
Strasse: Seestraße 88
Raum: SeeHotel
Zeitraum: 17:00 Uhr

Rubrik
Fort- und Weiterbildung

Veranstalter: Klinikum Niederlausitz
Ansprechpartner: Dr. med. Lutz Gräser
Telefon: 03573 75 1601
Fax: 03573 75 1602
E-Mail: kirstin.wittig@klinikum-niederlausitz.de
Web: www.klinikum-niederlausitz.de
Kosten: kostenfrei (auf Einladung und mit Anmeldung)

 

Programm

Hier finden Sie das Programm zu unserer Veranstaltung.

2019-03-20_5. Wirbelsäulengespräch