A A A
 
 
 
Klinikbereich Lauchhammer 02.JPGKlinikbereich Lauchhammer - Haupteingang
Klinikbereich Senftenberg 01Klinikbereich Senftenberg - Haupteingang
Klinikbereich LauchhammerKlinikbereich Lauchhammer - Haupteingang
Lauchhammer CafeteriaKlinikbereich Lauchhammer - Cafeteria
Klinikbereich Senftenberg 02.JPGKlinikbereich Senftenberg
Lauchhammer Foyer.jpgFoyer Lauchhammer
Klinikbereich Lauchhammer 03.jpgKlinikbereich Lauchhammer - Haupteingang
 
 

Willkommen im Klinikum Niederlausitz

Die Klinikum Niederlausitz GmbH ist ein kommunaler Gesundheitsdienstleister mit 504 stationären Betten und 72 tagesklinischen Behandlungsplätzen in 14 Kliniken und 3 Instituten. Als größtes Krankenhaus der Regelversorgung in Südbrandenburg sichern ca. 1.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die kompetente Versorgung von jährlich ca. 22.000 stationären und 32.000 ambulanten Patienten. Das Klinikum Niederlausitz ist Lehrkrankenhaus der Medizinischen Hochschule Brandenburg (MHB).

An den Klinikstandorten Senftenberg und Lauchhammer bieten wir ein breites Leistungsspektrum. Mit modernster Medizintechnik, Fachkompetenz, aktuellem Wissen und persönlicher Motivation sind wir für Sie da.

 

Unsere Werte und unser Selbstverständnis sind im Leitbild der Klinikum Niederlausitz GmbH definiert.

 

Aktuelles
12.12. 2019

Krankenhaus Senftenberg informiert zur Notfallversorgung und Herzgesundheit

KNL-Schüler-NOT(Bild: 1/4)
So besuchten im Rahmen eines Schulprojektes 24 Schüler des Gymnasiums Senftenberg die Notaufnahme und die Rettungswache am Standort, um sich über die medizinische und pflegerische Notfallversorgung zu informieren. Nach einem Vortrag über die Abläufe in der Notaufnahme von Marko Jurisch, Pflegefachleitung der Notaufnahmen in Senftenberg und Lauchhammer, konnten die Schüler sowohl die Notaufnahme als auch die neue (Lehr-)Rettungswache des Klinikums in Senftenberg besichtigen.

Die Jungen und Mädchen im Alter von 12 bis 18 Jahren zeigten sich mit vielen Rückfragen zur Erstversorgung sehr interessiert an der Rettungskette. Sie erfuhren in einer Schulung zur Laienreanimation auch, wie sie selbst im Notfall schnell Hilfe leisten und Menschenleben retten können. Wie das Interesse an der Versorgung kranker Menschen zum Beruf wird, stellte Frank Kuhlmann, Geschäftsbereichsleitung CampusBildung, vor. Er informierte über die neue Ausbildungsmöglichkeit zur Pflegefachfrau/ zum Pflegefachmann, die ab 2020 jährlich im April und Oktober an der neuen Pflegeschule am FamilienCampus LAUSITZ starten werden. Daneben wurden die Ausbildungen zum Operationstechnischen sowie zum Anästhesietechnischen Assistenten (erster Ausbildungsstart im Oktober 2020) vorgestellt.
Nach einem gemeinsamen Mittagessen in der Cafeteria in Senftenberg verließen die Gymnasiasten das Klinikum mit viel neuem Wissen zur professionellen Notfallversorgung, und darüber, wie sie selbst als Laien helfen können oder ihre Hilfsbereitschaft zum Beruf machen können.

Besucherandrang zum Herztag

Die Herzspezialisten der Klinik für Innere Medizin/Kardiologie informierten ebenfalls am 27. November 2019 anlässlich der bundesweiten Herzwochen der Deutschen Herzstiftung in Vorträgen, an einem begehbaren Herzmodell und in Führungen im Krankenhausstandorts Senftenberg über die Ursachen des plötzlichen Herztods und das richtige Verhalten im Notfall. Rund 100 Gäste besuchten die Vorträge von Priv.-Doz. Dr. med. Torsten K. Röpke, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin/Kardiologie, und den Oberärzten Dr. Adam Porowski, Tomas Drbohlav und Mohamed Osman unter anderem über die Ursachen des plötzlichen Herztods, das richtige Verhalten im Notfall, den aktuellen medizinischen Kenntnisstand und neue kardiologische Diagnostik- und Therapieangebote des Klinikums Niederlausitz. Die sonst verborgenen Bereiche der Klinik für Innere Medizin und Kardiologie in Senftenberg lernten die Besucher des Herztags im Rahmen einer fachkundigen Führung durch das Herzkatheterlabor, den Hybrid-OP sowie die Funktionsabteilung kennen.

weiter

 

 

 

 

 

 

 

      



 
 

Zertifiziert nach ISO 9001:2015

DIN ISO 9001:2015